Der verlassene Ballsaal “Indianer” im ehemaligen Hartmann’s Gasthof

Der verlassene Ballsaal “Indianer” im ehemaligen Hartmann’s Gasthof

Das Ende des verlassenen Ballsaal mit “Indianer-Deckenbemalung” im Hartmann’s Gasthof in Bretnig-Hauswalde in Sachsen

Es ist absolut nichts Geschichtliches herauszufinden über den verlassenen Gasthof mit Ballsaal “Indianer”. Er muss aber schon vor 1907 erbaut worden sein, denn da gab es schon erste Lithografien vom Ort Bretnig-Hauswalde mit “Hartmann’s Gasthof”, so der original Name dieses Lost Place. Die Deckenbemalung im alten Ballsaal im sog. Art déco Stil (aus dem Französischen und nach dem Jugendstil in Mode gekommen) findet man nicht oft. Sie hat sich über all die Jahre nicht verändert. Das Gebäude des ehemaligen Gasthofs auch nicht, wohl aber seine Bausubstanz. “Hartmann’s Gasthof” wurde bereits vor der deutschen Wiedervereinigung geschlossen und stand seit dem verlassen. Um etwas für den Erhalt des historischen Gebäudes zu tun, setzte die Gemeinde vor der Wende neue Fenster ein. Dennoch stand der Gasthof mit Ballsaal über zehn Jahre leer, bis er 2003 erstmals versteigert wurde. Doch keiner der danach wechselnden Besitzer nahm Hartmann’s Gasthof wieder in Betrieb oder kümmerte sich um das Gebäude. Anfang 2021 war der Verfall von Gasthof und Ballsaal so weit fortgeschritten, dass trotz Denkmalschutz der Abriss unumgänglich war (Abriss Dezember 2021). Dachziegel lösten sich, das Dach wurde so undicht, dass es stellenweise einbrach, besonders über der Bühne. Im Ballsaal fehlten teilweise Holzplanken, in den anderen Räumen die kompletten Dielen. Die frei liegenden Stützbalken gammelten folglich. Wie das immer so ist mit verlassenen Gebäuden: es findet sich immer jemand, der Holzdielen gebrauchen kann. In Luft aufgelöst haben sie sich jedenfalls nicht, sonst würden ja nicht die Stützbalken frei liegen, sondern von vergammelten Holzplanken bedeckt sein. Genausowenig wie die Türen und Lampen “verpufft” sind. Wieso allerdings einige Wände ganz offensichtlich durchbrochen wurden, ist mir nicht ganz verständlich. Aber so exakt eingekracht sind sie definitiv nicht. Eingekracht ist nun seit Ende Dezember 2021 Hartmann’s Gasthof, leider für immer.

><noscript><img loading=Gefällt mir:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

seven × 1 =

%d Bloggern gefällt das: