Das verlassene Kulturhaus “Schach”

Das verlassene Kulturhaus “Schach”

Ich wundere mich anfangs über die vielen klappbaren Schachbretter in diesem verlassenen Kulturhaus. Doch es stellt sich heraus, dass hier im Ort dieses Lost Places das Schachspielen intensiv zur Kultur gehörte. Es gab Anfang des 20.Jahrhunderts zahlreiche Hersteller von Schachbrettern, was dazu führte, das Schach sogar 1937 als Schulfach eingeführt wurde. Das verlassene Kulturhaus hat aber auch einen Ballsaal, der mit in meine Sammlung aufgenommen werden will. Es gibt sogar zwei Ballsäle, aber nur der große hat eine Bühne. Wie so oft in alten Kulturhäusern und Gasthöfen gibt es auch hier eine Bowling-Bahn. Einige Kegel stehen wie zum spiel bereit, andere liegen verlassen auf den Bahn. In den hinteren Räumen entdecke ich einen ganzen Schrank voller Holzkegel. Und dann finde ich sogar ein Abbild von Walter Ulbricht. Erstaunt, dass es bis jetzt unbeschadet überlebt hat, verlasse ich dieses Kulturhaus und mache mich auf den Weg zu den nächsten Lost Places.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

sixundsixty + = threeundseventy

%d Bloggern gefällt das: