Das verlassene Jagdschlösschen “Hohe Sonne”

Das verlassene Jagdschlösschen “Hohe Sonne”

Eine Überraschung auf meinem Rundwanderweg

Schnaufend komme ich an der Waldlichtung an. Wir haben den heißesten Sommer seit Jahrhunderten, und ich mache Wanderurlaub. Aber bei 36°C im Schatten ist es im Wald wenigstens erträglich. Mein Blick fällt überrascht auf das verlassene Jagdschloss. “Wenn das man nicht ein verlassenes Schätzchen ist”, denke ich. Ich hatte bei meiner heutigen Wanderung gar nicht mit einem Lost Place gerechnet, schon gar nicht damit, dass das ehemalige Jagdschloss “Hohe Sonne” verlassen ist. Wobei ich zugegebenermaßen im Vorfeld schon ein paar Lost Places in meinen gesamten Urlaub eingeplant hatte, quasi als Abwechslung zur Natur. In Häusern ist es ja auch meist kühler aus draußen. Am heutigen Tag werde ich beides haben…

Das verlassene Jagdschloss ist mit Bauzaun umgeben. An einem Rastplatz gegenüber sitzt eine Wander-Familie, weitere Wanderer strömen aus und in den Wald. Doch niemand schenkt den hübschen verlassenen Jagdschloss große Beachtung. Umso besser für mich. Eine Umrundung zeigt, dass das verlassene Jagdschloss hinten einen Stallanbau hat, wo wahrscheinlich die Pferde der Jagdteilnehmer gehalten wurden. Die Ställe scheinen seit langen unberührt oder zumindest unverändert zu sein. Alles sieht richtig alt und original aus. Selbst der alte Koffer scheint aus dem Vor-Vor-Jahrhundert zu stammen. Ein merkwürdiges Gefühl von Zeitreise kommt in mir auf. Ich bin gespannt, was im verlassenen Jagdschlösschen zurück gelassen wurde. Das unschöne Graffiti und ein paar heraus genommene Holzbohlen zeigen mir, dass ich nicht die Erste in diesem Lost Place bin. Allerdings gab es wohl nicht sehr viele “Besucher”, was ich bei meiner Erkunden der Räume sehr schnell und gut nachvollziehen kann: das Gebäude weist schon in der ersten Etage eine eklatante Baufälligkeit auf. Der Fußboden ist bedrohlich aufgeweicht, hängt teilweise durch und ist bereits an einigen Stellen durchgebrochen. Die Treppe in das oberste Geschoss gehe ich gar nicht erst hoch.

Das ehemalige Jadgdschloss, das 1899 komplett neu als Hotel mit 20 Zimmern erbaut und zu DDR-Zeiten von 1956 bis zur Schließung 1985 vom staatlichen Handelsbetrieb HO betrieben wurde, hat seinen Charakter und Charme dennoch nicht verloren.


https://de.wikipedia.org/wiki/Jagdschloss_Hohe_Sonne

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/west-thueringen/eisenach/schloss-hohe-sonne-umbau-100.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

× seven = eightundtwenty

%d Bloggern gefällt das: